Verwaltungsgebäude

Nycomed ehemals Altana Pharma AG - Konstanz - F23

Projektgemeinschaft mit Poth+Zimmermann, Radolfzell
Bauherr: Altana Pharma, Konstanz

Bürogebäude für 350 Mitarbeiter

zurück

Auf der Grundlage des gültigen Masterplanes wurde im Mai 2001 ein Vorprojekt erstellt. Es diente zu ersten Abklärungen des Raumprogramms und in der Folge auch der entstehenden Kosten sowie der Erstellung eines Projektantrages.

Wichtig für alle Beteiligten war der Wunsch möglichst flexible, moderne und helle Büroarbeitsplätze zu erstellen, die über Jahre hinaus den Ansprüchen gerecht werden sollten. Auch sollte bedacht werden, dass man mit und in dem Gebäude auf sich ändernde Arbeitsstrukturen und Abläufe reagieren kann. Eine geringe Bauzeit rückte in den Vordergrund, da großer Platzmangel und dringend anstehender Personalaufbau anstand.

Arbeitsplätze für Forschung, Besprechungs- und Konferenzräume, Cafeteria, repräsentativer Eingansbereich mit transparenter Treppenhalle und Glasaufzug bis in das Dachgeschoss.Flexibles Trennwandsystem erlaubt auf wechselnde Raumbedürfnisse reagieren zu können. Innovatives Energiekonzept zur Minimierung des Primärenergiebedarfs. Einsatz von Erdwärmetauschern, massiver Betonkern als Speichermasse. Im Sommer Betonkernkühlung und Nachtabkühlung durch Fensterlüftung. Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.

Geschosse: 10
Bruttogrundfläche: 1.407 m²
Bruttogeschossfläche: 13.028 m²
Bruttovolumen: 41.690 m³
Bauzeit: 03/2002 – 04/2003

Der Neubau F23 für die klinische Forschung hat den zweiten Preis im internationalen Wettbewerb "Best Office 2004" erreicht.